Bürgerbus Wadersloh
Bürgerbus Wadersloh

Ehrenamtliches Engagement

Bürgerbus kann weibliche Verstärkung brauchen
Von unserem Redaktionsmitglied Anja Husmann
Wadersloh (gl).  Über  Frauen  am  Steuer  gibt  es  ja  bekanntlich  viele  schlechte  Witze.  Kein  Scherz  ist,  dass  die  einzigen  drei
Bürgerbusfahrerinnen, Hildegard Andres, Rosemarie Bismor und Inge Nübel, bei den Fahrgästen beliebt sind und gut ankommen. Da
ist es nicht verwunderlich, dass sich Hans Rothfeld, Vorsitzender des DWL-Bürgerbusvereins, für das 34-köpfige Fahrerteam weitere
weibliche Verstärkung wünscht.
Ebenfalls auf der Wunschliste des Vereins sind nach wie vor noch mehr Fahrer aus Liesborn, um die festgelegte Strecke zwischen
Liesborn, Bad Waldliesborn, Liesborn-Göttingen und Benninghausen (mit Anschluss nach Soest) in Angriff nehmen zu können.
Nachdem sie Anfang des Jahres von der Gemeindeverwaltung in den Ruhestand entlassen worden war, war für Hildegard Andres der
Zeitpunkt  gekommen,  beim  Bürgerbus-Verein  anzuheuern.  Ihre  erste  Fahrt  hat  sie  Anfang  Mai  hinter  sich  gebracht.  Seitdem
transportiert sie alle 14 Tage Fahrgäste von A nach B.
Ihre ehrenamtliche Kollegin Inge Nübel kommt sogar aus dem Nachbarort Stromberg. Seit drei Jahren lenkt sie den weiß-roten Bus
durch die Gemeinde. In der Zeitung habe sie immer vom Bürgerbus in Wadersloh gelesen und sich schließlich gemeldet, blickt Inge
Nübel zurück. Da sie jetzt einen 450-Euro-Job habe, könne sie zwar nicht mehr so oft fahren, sei aber alle vier Wochen eingeteilt.
„Die Wünsche der Fahrer werden individuell berücksichtigt, auch zu Urlaubszeiten“, betont Hans Rothfeld. So sei es auch möglich,
mit nur einem begrenzten zeitlichen Budget als Bürgerbusfahrer oder -fahrerin tätig zu werden.
Inge Nübel gefällt vor allem die persönliche Atmosphäre im Bürgerbus mit vielen Stammgästen. „Man kennt sich eben“, sagt die
Strombergerin und schmunzelt. Gerade die älteren Leute seien dankbar für ein Gespräch und unterhielten sich während der Fahrt
gerne.
Rosemarie Bismor aus Liesborn fährt sei 2015 Bürgerbus. Sie meldete sich bei dem Aufruf speziell an die Liesborner für eine weitere
Strecke. Auch ihr Mann ist begeisterter Bürgerbus-Chauffeur. „Uns war es schließlich egal, wo wir fahren“, sagt Rosemarie Bismor.
Eine zusätzliche Strecke für Liesborn hält sie aber auch für wünschenswert. Sie werde häufig darauf angesprochen, warum es das für
den Ort noch nicht gebe. Auch ihr gefällt als Fahrerin vor allem der Kontakt zu den Leuten und das Gefühl, etwas Sinnvolles zu tun.
Weitere Informationen zum Bürgerbus gibt es im Internet unter www.buergerbus-wadersloh.de.

 

 

 


Ehrenamtliches Engagement

Zurück